Pflegeleistungen

 

 

 

Unsere Pflegeleistungen

In unserem Haus wird die Grundpflege, Behandlungspflege, Selbständigkeitspflege, Aktivitätenpflege und Seelenpflege durchgeführt.



Grundpflege

Umfaßt die Summe aller täglichen Hilfs- und Dienstleistungen, die ein Hausbewohner nicht mehr selbständig durchführen kann.



Behandlungspflege

Umfaßt alle Dienstleistungen, die durch Krankheiten notwendig werden und für die der Kranke selbst nicht sorgen oder sie durchführen kann.



Selbständigkeitspflege

Hier geht es um die Unterstützung des alten Menschen in allen Aktivitäten des täglichen Lebens, soweit diese eingeschränkt oder gestört sind.


Aktivitätenpflege

Etwas tun, sich betätigen wollen, jedoch außerhalb dessen, was mit “Aktivitäten des täglichen Lebens” bezeichnet wird, zählt ebenso zu den Grundbedürfnissen des Menschen. Tätigkeiten wie Spaziergänge, Ausfahrten, lesen, spielen, singen, Hobbys pflegen, gesellige oder kulturelle Veranstaltungen besuchen, dienen der Abwechslung, Erholung, geistigen Anregung und psychischen Entspannung. Das Pflegepersonal wird in Verbindung mit dem Beschäftigungstherapeuten, den Hausbewohnern in unserem Haus die Aktivitäten ermöglichen, sie unterstützen, sie dazu ermutigen bzw. vermitteln.


Seelenpflege

Neben der körperbezogenen Pflege ist die Seelenpflege nicht als Gegenpol zu definieren. Eine psychische Beteiligung in der Pflegesituation ist immer vorhanden. Körper und Seele stehen in einer permanenten Wechselbeziehung: Erfolge ermutigen – Misserfolge entmutigen; Lob spornt an – Tadel hemmt; Überreden engt ein. Die Seelenpflege in unserer Einrichtung ist nicht als Monopol von Seelsorgern und Psychotherapeuten zu verstehen.

Sie kann in der täglichen Begegnung durch schlichtes Zuhören, durch Loben in der Grundpflege, durch Ermutigung beim Gehen oder im Dank für eine Erledigung bereits verwirklicht werden. Seelenpflege drückt sich in der zugewandten Haltung des Helfers aus.

Für den einzelnen Bewohner wird durch die Betreuer, den Hausarzt, das Pflegepersonal, den Krankengymnasten und den Beschäftigungstherapeuten ein Pflege- und Beschäftigungsprogramm aufgestellt.

 

 

 

Im Zuge der Pflegereform wird ab 2017 ein neues Verfahren zur Feststellung der Pflegebedürftigkeit und den Pflegegraden verwendet. Genauere Informationen über dieses Verfahren bieten wir Ihnen in unserer Informationsbroschüre, die Sie unter Aktuelles downloaden können.